Seit der Trennung der Grafschaft Wertheim durch Napoleon im Jahre 1803 ist es uns nach Jahrhunderten gelungen, die beiden besten Steillagen auf der Gemarkung der ehemaligen Grafschaft wieder in einem Weingut zu vereinen: den KAFFELSTEIN im bayerischen Maintal (Franken) und den SATZENBERG im badischen Taubertal (Tauberfranken).

In beiden Steillagen ist keine maschinelle Bearbeitung möglich, wodurch wir einen wesentlich höheren Arbeitsaufwand betreiben müssen. Fast betreiben wir Weinbau wie schon zu Zeiten Napoleons und darüber hinaus – in hundertprozentiger Handarbeit.

Das kommt unseren Weinen zu Gute. Aus diesen Lagen werden die Parade-Weine des Weingutes erzeugt, die par excellence das Terroir der beiden Weinberge widerspiegeln, die ausgesprochen subtil sind und die besten Eigenschaften der jeweiligen Rebsorten, des Bodens und des außergewöhnlichen Kleinklimas erkennen lassen. Ehrliche, mineralische Gewächse mit Charakter, die unverwechselbar sind.

Der symbolische Regenbogen über der ehemaligen Grafschaft Wertheim beginnt links an unserem Weinberg KAFFELSTEIN und endet rechts in Höhe unseres Weinbergs SATZENBERG an der Rückseite des Bergrückens, der das Taubertal vom Maintal abgrenzt. (Foto: Norbert Spielmann, Juni 2009)